Ein Produkt der mobus 200px

4. Liga FC Eiken – SC Münchenstein 4:2
(eing.) Am letzten Samstagabend empfing der FC Eiken den Tabellenletzten FC Münchenstein auf dem Sportplatz Netzi in Eiken. Bei nasskaltem Wetter entwickelte sich ein mittelmässiges Fussballspiel. Anhand der Tabellensituation waren die Fricktaler Favorit in diesem Spiel. Doch die Zuschauer merkten schnell, dass dies nicht die Mannschaft aus Münchenstein ist, die am Tabellenende steht. Denn die erste Mannschaft der Gäste war am letzten Wochenende spielfrei. Vor allem die überdurchschnittlich schnellen und technisch starken Stürmer machten es der Hintermannschaft des FC Eiken sehr schwer. Bereits in der 3. Minute stand es 0:1 für die Gäste.

Die Hintermannschaft der Fricktaler war gedanklich ganz woanders. Das Heimteam hatte in der ersten Halbzeit grosse Mühe ins Spiel zu kommen. Als in der 32. Minute die Gäste auf 0:2 erhöhen konnten, trauten die Zuschauer ihren Augen nicht. Waren die Fricktaler bereits in Gedanken an das Cupspiel gegen den FC Laufen? Oder hatte man die Gäste unterschätzt? Man kann dies mit einem klaren Nein beantworten, denn die Münchensteiner spielten bis dahin einfach clever auf im Fricktal. In der 44. Minute konnte Marc Troller den wichtigen 1:2-Anschlusstreffer kurz vor der Pause mit seinem Team bejubeln.
In der Pause mussten die Trainer Martin Keser und Marc Troller die richtigen Worte gefunden zu haben. Denn in der zweiten Halbzeit sah man ein ganz anderes Heimteam. Nur gerade drei Minuten nach Wiederanpfiff, gelang dem quirligen Pascal Näff der 2:2-Ausgleichstreffer. Jetzt war der FC Eiken wiederum im Spiel. Jetzt bestimmten endlich die Fricktaler dieses Spiel. Als in der 63. Minute ein Münchensteiner nach der zweiten Verwarnung das Spielfeld verlassen musste, standen alle Vorteile beim FC Eiken. Doch dies währte nicht lange, denn in der 68. Minute war Samy EL Hozayel gezwungen, ein Notbremse-Foul zu begehen, sonst wäre der Gästespieler allein auf Torhüter Martin Wüthrich gezogen. Somit waren jetzt noch zehn gegen zehn auf dem Spielfeld. Doch der FC Eiken erspielte sich in der Schlussphase mehr Chancen. In der 79. Minute erlöste der Torschütze vom Dienst, Marc Troller, seine Farben mit dem 3:2-Führungstreffer. Die Reaktion der Gäste blieb nicht aus. Doch die Hintermannschaft des Gastgebers hielt in der Schlussphase dicht. In der 81. Minute war es wiederum Marc Troller der das vorentscheidende 4:2 erzielen konnte. Dies war auch zugleich das Schlussresultat.
Es zeigte sich einmal mehr, dass die Tabellensituation nichts aussagt, vor allem in dieser ausgeglichenen 4.-Liga-Gruppe 1. Mit diesem weiteren Sieg grüsst der FC Eiken auch nach acht Spieltagen von der Tabellenspitze.
Jetzt freut man sich in den Reihen des FC Eiken auf den Nepple Baslercup, denn man schaffte das erste Mal in der Vereinsgeschichte den Einzug in die Achtelfinals. Zu Gast ist heute Mittwoch der Zweitligist FC Laufen. Das Spiel wird um 20 Uhr auf dem Sportplatz Netzi in Eiken angepfiffen. Die Fricktaler freuen sich auf einen Grossaufmarsch. Der FC Eiken bittet, die Corona-Schutzmassnahmen zu beachten. Foto: zVg

Sie haben noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich jetzt!

Loggen Sie sich mit Ihrem Konto an