Ein Produkt der mobus 200px

(pd) Die Argumente, dass eine grössere Sektion mit mehr Mitgliedern die Möglichkeit zu mehr und vor allem interessanteren Events biete, überzeugte die Anwesenden. Weiter fielen insbesondere die mit der Fusion verstärkt mögliche Mitgliedereinbindung sowie die allgemeine Festigung der Parteistrukturen als positive Aspekte eines Zusammenschlusses auf.

                                                 

Original Scherenschnitt, erstellt durch Lisa Jost. Foto: zVg

(pd) Mit Zuversicht und grosser Motivation hat Pro Senectute Aargau das neue Kursprogramm für die zweite Jahreshälfte geplant. Ab sofort sind Anmeldungen für die vielfältigen Kurse, Exkursionen und Führungen wieder möglich.

(pd) Die Aussteller äussern sich zu neuen Werken, die entlang dem Skulpturenweg platziert sind, welcher vom Naturfreundehaus hoch zur Gisliflue führt. Armin Käser erzählt von Sagen zu den Werken. Ausklang beim Jägerhaus mit Bräteln des Mitgebrachten.

Dieses "elektrisierende" Bild entstand kurz nach Sonnenuntergang. Foto: Erich Wirz, Gipf-Oberfrick

Dieses Jahr haben wir ausnahmsweise während der ganzen Sommerferien geöffnet.

Endlich dürfen wir wieder proben. Nächste Proben mit unserem engagierten und motivierenden Leiter Bodo Maier: Mittwoch, 1. Juli, und 19. August, von 18.30 bis 20 Uhr im Musikzimmer Schulhaus Wallbach.

Erneteinsatz auf Burgstetten Wölflinswil. Foto: Peter Bircher

(bi.) Die mittelgrosse und herzförmige Süsskirsche der Sorte Dolleseppler ist auf Erfolgskurs.

(pd/mve) Das Forschungsinstitut für biologischen Landbau FiBL baut seine Infrastruktur am Standort in Frick mit dem Bau eines zentralen Tagungsgebäudes mit grosser Aula und Restaurant sowie eines Forschungscampus weiter aus. Insgesamt 30 Millionen Franken investiert das FiBL in den nachhaltigen Gebäudekomplex, dessen Energiebedarf bis zu 90 Prozent über neue Photovoltaikanlagen und eine zentrale Holzpelletheizung gedeckt werden kann. 

(pd) Die Aktion Baumglück von Jurapark Aargau, den Stiftungen FARO und MBF hilft Gesellschaft, Natur und Landschaft: Die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung, der Erhalt der Hochstammbäume und die Herstellung von Most stehen dabei im Fokus. 

(pd) Das GZF blickt erneut auf ein sehr positives Geschäftsjahr zurück. Die im Vorjahr in die Wege geleiteten Veränderungen haben sich bewährt und zum positiven Resultat beigetragen. Besonderes Highlight war das Open House im Rahmen der Kampagne «Im Spital Laufeburg lauft's!» Zudem sichert sich das GZF Leistungsaufträge im bisherigen Umfang für die Spitalliste 2020. Die Bewältigung der weltweiten COVID-19-Pandemie ist die grosse Herausforderung im Gesundheitswesen fürs laufende Jahr und darüber hinaus.

Das KISS-Kafi vom 25. Juni findet nicht statt.

Sie haben noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich jetzt!

Loggen Sie sich mit Ihrem Konto an